Aufgaben der Leitstelle

 

Im Sinne des Gesetzes über den Rettungsdienst für das Land Mecklenburg-Vorpommern, haben Rettungsleitstellen mindestens folgende Aufgaben zu erfüllen:

1.     Entgegennahme aller Hilfeersuchen und Notrufe

2.     Lenkung und Koordinierung, insbesondere Festlegung des geeigneten und erforderlichen Rettungsmittels

3.     Zusammenarbeit mit dem Kassenärztlichen Notfalldienst

4.     Lenkung,Leitung, Koordinierung und Überwachung des Einsatzverhaltens der Rettungswachen

5.     Leitung, Kontrolle und Überwachung des Funkverkehrs der Rettungsdienstbereiche

6.     Sicherung der Abwicklung eines Großschadenfalls mit Massenanfall von Geschädigten

7.     Zusammenarbeit mit der unteren Katastrophenschutzbehörde

8.     Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen der Polizei.

So erreichen Sie die Leitstelle:

Die integrierte Leitstelle im Landkreis Rostock erreichen Sie über die
bundeseinheitliche Notrufnummer 112. Diese Rufnummer funktioniert im Festnetz und auch vom Mobiltelefon ohne Vorwahl. Beim Wählen der 112 von ihrem Fest- oder Mobiltelefon werden Sie zur nächsten zuständigen Rettungs- und Feuerwehrleitstelle weitergeleitet. Dort wird Ihr Notruf entgegengenommen oder Sie werden mit der zuständigen Leitstelle verbunden.

 

Bildergalerie:

Technik der Leitstelle

Die Integrierte Leitstelle Mittleres Mecklenburg des Landkreises Rostock ist am 01.11.2010 durch die Zusammenlegung der Leitstellen Bad Doberan und Güstrow entstanden. Das Herzstück der Leitstelle bildet ein mittlerweile sehr ausgereiftes Einsatzleitsystem mit der Möglichkeit einer sehr schnellen Notrufabarbeitung und Alarmierung.

Die Alarmierung der Rettungsdienstfahrzeuge erfolgt über digitale Meldeempfänger und Kurztextübertragung. Im Bereich der Feuerwehr erfolgt die Alarmierung per Sirene, digitale Meldeempfänger sowie mittels Alarmfax.

Das Einsatzleitsystem DALLES wurde 2003 vom „Systemhaus Scheuschner” geliefert. Durch gute und engagierte Zusammenarbeit mit dem „Systemhaus Scheuschner“ entwickelte sich das Einsatzleitsystem immer weiter, sodass heute ein sehr leistungsfähiges und effizientes Einsatzleitsystem existiert.

Innerhalb der Leitstelle stehen den Einsatzbearbeitern fünf vollwertige Arbeitsplätze zur Verfügung. Von diesen Arbeitsplätzen kann jeder Einsatzbearbeiter auf alle Strukturen und Möglichkeiten zurückgreifen. Des Weiteren gibt es drei Arbeitsplätze (Systemarbeitsplatz usw.) an denen Datenpflege und Fernwartung erfolgen. An diesen Arbeitsplätzen kann bei Bedarf auch disponiert werden.

Der Funkverkehr für die Kanäle des Rettungsdienstes und der Feuerwehr wird Digitalfunkbetrieb abgewickelt. Im digitalen Funkbetrieb können uns Fremdrettungsmittel unter der offenen Anrufgruppe LS_DBR_10 erreichen.